Berufsverband Forum Downloads Kontakt Login English

NEUES auf der Cinec 2016 gesehen:

Hans Albrecht Lusznat, 20.09.2016



Martin Waitz, unten der Assistentenmonitor mit Touchscreen, rechts die Kamera mit 3D Einheit, darunter das elektronische Massband mit der Entfernungsanzeige

Schrfenzieh-Hilfen bis zum Autofocus
Seit Jahren gibt es immer wieder Versuche, das Schrfeziehen zu automatisieren oder zumindest durch Messysteme intelligent zu untersttzen, wobei Lasermessgerte, Infrarotsensoren oder 3D Messapperaturen zum Einsatz kommen. Besonders gelungen ist das Image+ 3D Messystem der Wiener Qinematic von Martin Waitz, bei dem die 3D Messeinheit senkrecht neben der Kamera platziert wird und ein Videobild generiert, bei dem fr jeden Pixel mit Textur durch die 3D Technik genau die Distanze zwischen Kamera und Objektpunkt bestimmt werden kann. Das Tracking von bewegten Objekten ist mglich. Es knnen auch mehrere bewegte Objekte getreckt und erfasst werden, wobei sich die Schrfe dann zwischen diesen Objekten beliebig nach Wunsch verlagern lsst. Dabei spielt es keine Rolle welches der Objekte im Kamerabild scharf abgebildet wird. Im Gegensatz zu einem Kamera-Autofokus wei die Messeinheit immer, wo sich die entsprechenden Objekte im Bildraum befinden. Bedient wird das Gert ber einen Touchscreen und arbeitet in einem Objektraum von 0,8 bis ungefhr 15 Metern vor der Kamera. Eine Messeinheit zeigt dem Assistenten die genaue Entfernung auch von mehreren Objekten auf den Zentimeter genau an. Der Objektivwechsel bentigt keine Re-Kalibrierung des Systems.
Der Systempreis soll bei 18.000 Euro liegen.


Easy Fokus EZ2 Aufsatz auf einer Kamera

Easy Focus ist ein Pionier fr Fokussysteme mit Lasermessuntersttzung. Der EZ2 ist wesentlich kleiner, leichter und auch kostengnstiger als der ursprngliche Easy Fokus. Auch bei diesem System ist Fokus Tracking und Auto Fokus mglich. Die Entfernungsinformationen werden durch eine Tiefenkarte des Laserscanners gewonnen. Die verschiedenen Objektive sind in einer Lens Libery erfasst und werden beim Objektivwechsel aufgerufen.


Howard Preston demonstriert den Light Ranger 2

Preston Sinema Systems hat seinen Funkschrfenzieheinrichtungen mit dem Light Ranger 2 eine Infrarot Messeinheit hinzugefgt, die das Objektfeld vor der Kamera in 16 horizontalen Zonen erfasst und fr jedes Objekt eine grafische Tiefenschrfen Darstellung auf dem Monitor der Assistenten anzeigt. Dadurch wei man, wo im Schrfenbereich sich ein Objekt befindet und in welche Richtung man zu einem anderen Objektiv die Schrfe verlagern muss. Autofokus Betrieb ist mglich.


Monitorbild der grafischen Darstellung von Preston Light Ranger 2




Arbeit im virtuellen Filmstudio mit zwei Handbedienteilen

Die Innoactive GmbH aus Mnchen hat ein virtuelles Studio fr die Filmproduktion entwickelt, anders als man bisher diesen Begriff gebraucht. In einem Koffer fr 8000 Euro finde sich alles, was man fr den Aufbau dieser Anwendung bemtigt, zwei Raumsensoren, zwei Handbedienteile, die Software und eine 3D Brille. Der Anwender kann im virtuellen Studio seinen Set aufbauen und ausprobieren, seine Requisiten und Objekte platzieren und verschieben, und mit der Kamera Blickwinkel ausprobieren. Dazu hat man zwei Handbedienteile mit denen man seinen Standpunkt im virtuellen Raum verndern kann ebenso wie die verschiedenen Objekte im virtuellen Studio. Sicher werden diese Hilfen in weiterentwickelter Form zuknftig gngige Werkzeuge werden, um Filmsets zu simulieren und schon im Vorfeld durch umfassende Planung Kosten zu senken.


Studioansicht auf dem Monitor


Objektive
Anamorphoten findet man berall und scheinbar bewahrheitet sich die Erkenntnis aus der Filmhistorie, wenn wieder mal ein 3D Anlauf scheitert, dann kommt Cinemascope in der Folge gross herraus. Angenieux weitet die anamorphotische Objektivpalette aus, mit einem 10 fach


Angenieux Optimo 10x44mm anamorphotischer Zoom

Telezoom von 44 bis 440 mm mit T4.5 und 2fach Verzerrung. Das Objektiv verwendet im hinteren Teil fnf zylindrische Linsen. Und weil ein Stckpreis von ber 60.000 auch fr den Verleih eine grosse Investition ist, hat man eine Besonderheit bei der Konstruktion bercksichtigt. Durch den Wechsel des hinteren Objektivteils kann der Optimo 10x44 in einen Optimo 10x25mm T3.5 sphrisch umgerstet werden. Hohe Brennweiten sind scheinbar begehrt. Scorpio hat einen 2fach Anamorphoten mit Brennweitenbereich von 138 bis 405mm bei T4.3, und Cooke hat einen Zoom von 35-140mm mit T3.1, diesen aber mit Frontanamorphoten. Der nchste mit Bennweite von 45 bis 405mm ist frs nchste Jahr angekndigt.


Cooke Zoom 35-140mm mit Frontanamorphot

Bei anamorphotischen Festbrennweiten hat Cooke die SF Serie mit Special Flare, die durch spezielle Beschichtung bzw. Nicht-Vergtung typische Streulicht-Artefakte produziert und in den Brennweiten 25/32/40/50/75/100/135/180/300mm zur Verfgung steht.


Cooke 32mm SF 2fach Anamorphot

Die Speed Panchros sind wieder da. Cooke stellt die klassischen T2.0 Objektive nach altem Design in neuer PL Fassung wegen der grossen Nachfrage wieder her.


Hawk 65 Brennweiten 95mm und 60mm

Vantage Film hat mit den Hawk 65 Objektiven den ersten modernen anamorphotischen Objektivsatz fr Kameras mit extra groem Sensor, wie die Alexa 65 oder die Red Weapon 8K. Seit ber 50 Jahren ist in diesem Bereich nichts neues mehr auf den Markt gekommen. Als erster Film wurde Idependence Day Resurgence von Markus Frderer BVK mit den neuen Objektiven realisiert. Der Satz umfasst die Brennweiten 40/45/50/60/70/80/95/120/150/200/280mm.
Hanse Inno Tech hat den Celere Objektivsatz mit einem 18,5mm T1.5 Objektiv ergnzt und bietet jetzt fnf Brennweiten an.


Prototypen der neuen Leica M-Reihe mit 0.8 Modul Zahnkrnzen

CW Sonderoptik hat aus den Leica M Objektiven einen Satz Highspeed M 0.8 zusammengestellt, wobei 0.8 fr die Zahnkrnze steht, mit denen die Schrfe und Blende angetrieben werden kann. Ansonsten handelt es sich um aus der Serie selektierte M Objektive, die eine besondere Geradfhrung beim Schrfeziehen aufweisen und deren Rastblenden deaktiviert worden sind. Die Brennweiten 21/24/28/35mm sind in T1.4, die Brennweite 50mm in T0.95 lieferbar.
Zeiss hat den Lightweight Zoom Satz um ein drittes Objektiv mit Brennweitenbereich 21-100mm und T2.9-3.9 ergnzt; Fassungen gibt es fr PL, EF, E, MFT und F Mount.


Gummi-Klemmfilterhalter von Wooden Camera

Mit Zip Box bezeichnet Wooden Camera Gummi-Sonnen-Aufsteckblenden, die entweder 4x5.65 oder 4x4 Glasfilter halten knnen und je nach Modell auf Objektive von 80 bis 115 mm Durchmesser passen. Fr DSLR Kameras gibt es Adapterringe auf die gngigen Objektiv Frontschraubgewinde.

Stabilisierung
Das MK-V Omega Revoludion Kamerastabilisierungssystem verwendet einen Drehkfig auf dem Rig, der die Kamera in der Rollachse stabilisiert. Jetzt gibt es einen Tracker, der einem Schauspieler oder Objekt angeheftet wird und dessen Bewegungen mit der Rollachse synchronisiert. Macht der Schauspieler einen berschlag, dann hlt das System ihn immer senkrecht, whrend das Umfeld rotiert.


Howard Smith von MK-V mit dem Omega System

Qinematiq hat mit der Dancincam ein stabilisiertes Kamerarig vorgestellt, das in etwa einer Motorsense gleicht und fr leichte Kameras (bis 6kg) ausgelegt ist. ber eine Joystick Bedieneinheit am Post des Systems kann der aufgesetzte Kameragimbal gesteuert werden.


Dancincam von Qinematiq

Es geht auch mit Gummibndern. Operator Nir Bar von NB Stabilizer hat einen leichten Steadicam-Arm mit Gummibndern entwickelt. Fr jedes Armsegment gibt es je zwei Pins, zwischen denen Gummibnder gespannt werden knnen, die dann die Arbeit der Federn des traditionellen Arms bernehmen. Mit den Gummibndern ist eine schnelle Gewichtsanpassung fr Kameras von DSLR Grsse bis zur Alexa mglich, ohne da man Werkzeuge braucht. Sie arbeiten geruschlos und in einem groen Hubbereich. Mit dieser Technik lsst sich ein sehr leichter Steadicam-Arm bauen.


Gummibnder am Stabilisierungsarm




Fernsteuerbarer Reflektor und Frederic Kaczek

Licht
Die Firma Kaczek Visuals liefert Parallelstrahler nach dem System von Christian Berger, bei dem parallele Strahlenbndel durch Umlenkung mit Spiegeln und verschiedensten Reflektoroberflchen auf unterschiedliche Bereiche des Sets gelenkt werden. Vorteil dieser Methode ist die vielfache Ausbeute einer einzigen Lichtquelle. Der Nachteil liegt in der Komplexitt des Aufbaus, die bei kurzfristigen nderungen entsprechenden Aufwand nach sich zieht. Frederic Kaczek hatte auf der Cinec den Prototypen eines fernsteuerbaren Reflektor-Neigers, der auch ein spteres Justieren entfernt hngender Reflektoren auf einfache Weise ermglicht.


Die Reflektoren in einem Setup

Das Rotolight ist schon seit mehreren Cinec`s bekannt. Jetzt hat die Firma die Leuchte (Anova Pro) mit noch mehr Features versehen. Man kann das LED Licht auch als Blitzlampe verwenden, mit hoher Blitzfolge und doppelter Leistung gegenber dem Dauerlicht. In die Leuchte sind eine Reihe von Effekten integriert, die aufgerufen und variiert werden knnen. Man kann Kaminfeuer, TV Sets, Blitze, Paparazzi und vielens mehr als Beleuchtungseffent simulieren. Wie gehabt knnen mehrere Leuchten miteinander kommunizieren und sich auf einen Master einstellen.


Das neue Rotolight

Manchmal sind auch Kleinigkeiten von grosser Bedeutung, wie der BNC Steckverschluss mit Magnetkupplung, der das An- und Abstecken des Kabels an der Kamera sehr vereinfacht, gesehen bei Hannse Inno Tech.


BNC Steckverbindungen mit Magnetverschluss

Das Trinity System vom Kollegen Curt O. Schaller hat schon auf den Messen der letzen zwei Jahre fr Aufmerksamkeit gesorgt. Hier probiert unser Kollege DoP und Steadicam Operator Stefan Biebel bvk das System.


Curt O. Schaller, Stefan Biebel und Holger Fleig, alle bvk





Bevor die Klappe fällt - Fragen der Haftung, Rechte und Pflichten in Filmproduktionen

BVK , 23.03.2017

Die Berlin Brandenburg Film Commission und das Filmnetzwerk Berlin laden ein zur nächsten Klappe. Das Thema Arbeits-, Gesundheits- und Versicherungsschutz beschäftigt uns noch einmal - diesmal in Zusammenarbeit mit der BG ETEM und connexx.av.

Karl-Heinz Richter (tbc) ist der zentrale Anpsrechpartner der BG ETEM in der Region Berlin-Brandenburg und betreut Berliner ... weiterlesen ...

Einladung zum RED Hands on 8K Workshop

BVK , 23.03.2017



RED Digital Cinema und Xinegear freuen sich, euch zur

Workflow-Präsentation von REDs neuesten Helium 8KS35 Kameras (EPIC-W 8KS35 und WEAPON 8KS35), an 4 verschiedenen Standorten in Deutschland, einladen zu dürfen. Im Mittelpunkt steht dabei:

- Kompromisslose Bildqualität des Helium-Sensors, beeindruckende Low Light Performance und natürliche Hauttonwiedergabe
- ... weiterlesen ...

Ludwig Kameraverleih Masterclass beim Deutschen Werbefilmpreis 2017

Johannes Kirchlechner , 21.03.2017

Ludwig Kameraverleih Masterclass beim Deutschen Werbefilmpreis 2017




Wie kommt Magie ins Bild? Warum bewegen uns Bilder und ziehen den Betrachter in den Bann, nehmen uns mit auf die Reise und lassen uns mit Emotionen zurück?
Unter der Moderation von Achim Poulheim BVK laden wir im Rahmen ... weiterlesen ...

Fotos vom Marburger Kamerapreis 2017 an Luca Bigazzi

Markus Stoffel , 19.03.2017



Luca Bigazzi im Licht seines Films "Youth"


Eine Auswahl meiner Fotos von der diesjärigen Veranstaltung, aus der von 2015 (Ed Lachman) und 2016 (Jürgen Jürges) sowie der Besuch bei CW Sonderoptic in Wetzlar:

https://www.flickr.com/photos/148803615@N03/albumshttps://www.flickr.com/photos/148803615@N03/albums

Imago Kongress in München: Teaching Cinematography

Hans Albrecht Lusznat , 16.03.2017



Imago Kongress unter Beteiligung des BVKs

Unterrichten gehört zu den liebsten Nebenbeschäftigungen der Medienschaffenden und so war auch das große Interesse an der IMAGO Konferenz Teaching Cinematography (13.-14.März in der HFF München) verständlich. Mit mehr als 65 Ausbildungsinstitutionen im deutschsprachigen Raum, und da sind nur ... weiterlesen ...

Wochenendseminar in Berlin: Grading mit DaVinci Resolve

Christoph Chasse , 16.03.2017




Liebe Kollegen,

die Schnittakademie in Berlin bietet am Wochenende 01./02. April 2017 erneut das Grundlagenseminar

"GRADING MIT DAVINCI RESOLVE" an.

Weitere Informationen sowie den Link zur Anmeldung gibt es hier.

Und ganz wichtig: auf den Kurspreis von 320 Euro erhalten BVK-Mitglieder wieder 20% Reduktion!

50 Jahre Farbfernsehen in Deutschland

BVK , 15.03.2017

50 Jahre ist es her, dass Herr Köpke in den deutschen Wohnzimmern beim Verlesen der Nachrichten plötzlich in Farbe erschien.
Mit einem symbolischen Druck auf einen roten Knopf startete der damalige Vizekanzler und Außenminister Willy Brandt das Farbfernsehen auf der IFA, der Internationalen Funkausstellung, um 10:57 am 25. August 1967. ... weiterlesen ...

Farbqualität bei Aufnahme und Wiedergabe im Fernsehen

BVK , 13.03.2017


Professor Dietrich Sauter
Unser außerordentliches Mitglied Professor Dietrich Sauter hat auf der Webseite der FKTG Fernseh- und Kinotechnische Gesellschaft e.V. einen hochinteressanten Artikel über die Farbqualität bei Aufnahme und Wiedergabe im Fernsehen veröffentlicht. Professor Sauter bezieht sich in dem Aufsatz auch auf den Vortrag, den Prof. Dr. Quoc Khanh über Farbbildqualität mit LED-Beleuchtung und Digitalkamera und die weitere Entwicklung der Farbmetrik unter UHD-Einfluss auf der cinec 2016 gehalten hat.

Hier ist der Link zu dem Artikel: FKTG - Farbqualität Fernsehen


Auf ein Neues, das X-OCN 4K Format

Hans Albrecht Lusznat , 10.03.2017



Sebastian Leske (Sony), Anfang März beim Ludwig Tec-Day München

Gerade haben wir mit XAVC und seiner Intraframe oder Long-Gop Kodierung ein 10bit Videoformat mit verschiedener Aufzeichnungsdichte als mittleres Qualitätslevel akzeptiert und verstanden, da biegt Sony mit einem neuen 4K 16bit Format um die Ecke und ... weiterlesen ...

Irritierendes Understatement

Hans Albrecht Lusznat , 07.03.2017



Luca Bigazzi bei den Marburger Kameragesprächen 2017

An Luca Bigazzi kommt man nicht mehr vorbei. Er ist einer der wichtigsten Bildgestalter des europäischen Kinos und im 19. Marburger Bild-Kunst Kameragespräch Anfang März 2017 erläuterte er seine Sicht auf die Kameraarbeit. Gleich die erste Frage nach ... weiterlesen ...

50. Deutscher Wirtschaftsfilmpreis 2017

BVK , 07.03.2017

Der Wettbewerb des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie wird 2017 zum 50. Mal ausgeschrieben. Alle Kreativen der Filmwirtschaft werden herzlich eingeladen, sich mit ihren Werken an dem diesjährigen Wettbewerb zu beteiligen.
Anmeldeschluss ist der 2. April 2017.

Der Deutsche Wirtschaftsfilmpreis 2017 wird für besondere filmische Darstellungen in fünf Kategorien vergeben:

1. Wirtschaftsfilme bzw. ... weiterlesen ...

Varicam-Workshop an der HdM Stuttgart

Alexander Bhle , 07.03.2017


Am 24.02.17 fand an der Hochschule der Medien in Stuttgart in Zusammenarbeit mit dem BVK eine Präsentation der neuen Digital Cinematography Kamera VARICAM von Panasonic statt.




In der gut besuchten Veranstaltung erläuterte Produktmanager Luc Bara die Besonderheiten und Einsatzmöglichkeiten der Varicam-Modelle Varicam 35, Varicam ... weiterlesen ...

BVK Besuch bei Schneider Kreuznach

Hans Albrecht Lusznat , 06.03.2017



Jan Bethke, Schneider Optik Designerin Hilde Ebbesmeier

Jos. Schneider Kreuznach gehört seit den 20er Jahren zu den Filmkamera Objektivherstellern in Deutschland. Legendär und in großer Stückzahl verkauft ist der Xenon Objektivsatz zur Arriflex 35mm Kamera, bei dem sieben Brennweiten mit der hohen Anfangsöffnung F2.0 in ... weiterlesen ...

Marburger Kamerapreis / Marburger Kameragespräche

bvk , 06.03.2017

So viele Mitglieder des BVK haben sich noch nie auf den Weg nach Marburg gemacht





Jour Fixe Berlin -SHOT IN THE DARK- Filmvorführung mit Werkstattgespräch

Alexander Palm , 01.03.2017


WIE GROSSARTIG LICHT IST, VERSTEHST DU ERST, WENN DU ERBLINDET BIST.

Sonia Soberats, Fotografin, New York


Shot in the Dark


Der kommende Jour Fixe in Berlin findet am Dienstag, 28. März, 19 Uhr im Eiszeit-Kino in Berlin-Kreuzberg statt. Auf dem Programm steht die Sondervorführung des außergewöhnlich eindrucksvollen Dokumentarfilms über das Licht Shot in the Dark, von Frank Amann BVK (DoP und Regie)

Eine ... weiterlesen ...

AGDOK Kameratest

Hans Albrecht Lusznat , 25.02.2017




Einen ausführlichen Kameratest haben im letzten Herbst Kollegen der Arbeitsgemeinschaft Dokumentarfilm in Berlin vorgenommen, natürlich im Hinblick auf die Dokumentarfilmtauglichkeit der entsprechenden Modelle.
Am Start waren die folgenden Kameramodelle Blackmagic Pocket Cinema Camera (BMPCC), Sony ɑ6300/ɑ6500, Blackmagic Cinema Camera (BMCC), Sony ɑ7S II, Blackmagic Production Camera 4k(BMPC4k), Blackmagic Ursa Mini 4.6k, Sony FS7, Canon C300 II, RED Raven, Panasonic Varicam LT, Arri Amira. Weiteres über die Tests und die vergleichenden Videomuster findet sich auf der AGDOK Homepage.Kameratest


Kodak Film feiert 29 Oscar-Nominierungen und eine weitere spektakuläre Auszeichnungs-Saison

BVK , 13.02.2017

Folgende Pressemitteilung hat uns aus dem Hause KODAK erreicht

Neun auf konventionellem Filmmaterial gedrehte Filme erhielten 29 Oscar-Nominierungen
Neun von 14 Motion Picture Golden Globes wurden auf Film aufgenommen
Für Acht auf echtem Film aufgenommene Filme gab es 34 BAFTA-Nominierungen




Rochester, New York und Los Angeles, CA, Donnerstag, ... weiterlesen ...

Filminstallation MANIFESTO

Alexander Bhle , 06.02.2017

Exkursion zur Filminstallation MANIFESTO

Die Exkursion vom 01.02.17 zur Filminstallation MANIFESTO in der Staatsgalerie Stuttgart war ein voller Erfolg.
Unser BVK-Mitglied Prof. Stefan Grandinetti von der Hochschule der Medien (HdM) hatte gemeinsam mit der BVK-Gruppe Stuttgart und mit Unterstützung des Filmverband Südwest zu dieser Veranstaltung eingeladen, die auf großes Interesse stieß.

... weiterlesen ...

Abtretung an den BVK aus Bild-Kunst Ausschüttungen

BVK , 30.01.2017

Bereits auf der Mitgliederversammlung 2003 wurde beschlossen, dass ausschüttungsberechtigte Mitglieder dem BVK 20% (jedoch nicht mehr als 300,00 ) ihrer jährlichen Ansprüche aus Kameraarbeit bei der VG Bild-Kunst an den BVK abtreten sollten, um es mit diesem Beitrag dem Verband zu ermöglichen, auch in finanziell schwierigen Zeiten die berufspolitischen Ziele ... weiterlesen ...

Thementag des BVK

BVK , 30.01.2017

Anlässlich der Jahreshauptversammlung des BVK in München fand am 21. Januar der BVK-Thementag unter dem Motto "VISUELLES GESTALTEN Licht - Dynamik - Bild" im Studio von FGV Schmidle statt. Bei reger Teilnahme von Mitgliedern des BVK und vielen Gästen zeigten die Aussteller ihre Produkte und referierten zu verschiedenen Einzelthemen ... weiterlesen ...

Carl Laemmle presents - Ein jüdischer Schwabe erfindet Hollywood

BVK , 30.01.2017


1930 bekommt Carl Laemmle den Oscar für Im Westen nichts Neues aus den Händen von Louis B. Mayer.
EIN LEBEN WIE IM FILM

Als 17-Jähriger verlässt Karl Lämmle 1884 Oberschwaben und wandert aus in die USA. 50 Jahre später ist Carl Laemmle ein legendärer Hollywood-Produzent und Boss eines internationalen Filmkonzerns. Nach seinem Tod 1939 droht er immer mehr in Vergessenheit zu geraten, obwohl er Unvergessliches geschaffen hat. Carl Laemmle gründet die Universal Studios und macht Hollywood zur Traumfabrik. Unter seiner Ägide entstehen Filme und Figuren, die sich ins Gedächtnis einbrennen wie Dracula oder Die Mumie. Er setzt als Marketinggenie und Global Player Maßstäbe. Und er rettet zahlreichen Menschen das Leben. ... weiterlesen ...

E-Z UP ist Fördermitglied des BVK

BVK , 24.01.2017



Wer kennt sie nicht vom Set: Die rasch aufgebauten Faltzelte, die die Ausrüstung vor Regen schützen, unter deren Dach die Regie und Kamera im Schatten vor den Monitoren sitzen, das Team sein wohlverdientes Mittagessen einnimmt. E-Z UP !

Seit Herbst 2016 darf der BVK diese ... weiterlesen ...

Kodak will wieder Ektachrome-Filme anbieten

Markus Stoffel , 10.01.2017

Pressemeldung Kodak

Auf der CES in Las Vegas hat KODAK angekündigt, im 4. Quartal 2017 wieder Ektachrome-Filme für Film- und Fotoanwendungen herzustellen. Neben Super8-Filmmaterial von KODAK Rochester, N.Y., wird KODAK Alaris auch 135-36-Fotodiafilme vertreiben.

Zitat:
The reintroduction of one of the most iconic films is supported by the growing popularity of analog ... weiterlesen ...

TV-INFO Wann läuft der eigene Film wo?

Falko Ahsendorf , 02.01.2017

Es gibt ein wunderbares Werkzeug, das anzeigt oder auch benachrichtigt, wann z.B. der eigene Film auf welchem Sender läuft.
Viele wissen davon. Ich habe auch schon mehrfach darauf hingewiesen. Hier nun noch einmal für diejenigen, die es noch nicht kennen.

Du gehst auf die Website http://www.tvinfo.de/

Dort kannst du dich kostenlos mit Benutzername und Passwort registrieren.
Dann loggst du dich damit ein.
Oben rechts klickst du dann auf den Button TV-Agent
Unter der TV-Agent Übersicht findest du den Button Neuen TV-Agenten anlegen.
Alles Weitere erklärt sich von selbst.

Ich benutze TVinfo seit vielen Jahren. Es ist sehr praktisch und zuverlässig.

Falko Ahsendorf


Der Kameramann der filmischen Moderne: 2016 starb Raoul Coutard

B V K , 30.12.2016

Der Kameramann der filmischen Moderne

Zum Tod von Raoul Coutard

von Karl Prümm

Am Dienstag, dem 08.11.2016 ist Raoul Coutard nach langer Krankheit in Boucu, einem kleinen Ort in der Nähe von Bayonne, im Alter von 92 Jahren gestorben. Er war fraglos der wichtigste Kameramann der Nouvelle Vague und hat die Bildlichkeit ... weiterlesen ...

GVR Kino des BVK wird genutzt

BVK , 20.10.2016

Ihr Lieben,

die im März 2013 in Kraft getretene GVR Kino (Gemeinsame Vergütungsregel für Kinofilme) des BVK, welche mit der bedeutendsten deutschen Kinofilmproduktion CONSTANTIN Film Produktion GmbH abgeschlossen wurde, ist nach Kenntnis des BVK mittlerweile in zahlreiche Verträge mit DoP (auch solchen, die nicht Mitglied im BVK sind - warum auch ... weiterlesen ...

Cinec Awards verliehen

Hans Albrecht Lusznat , 19.09.2016




10 Auszeichnungen wurden am 18. September in der Residenz für technische Innovationen in sieben Kategorien aus verschiedenen Bereichen unter 41 Einreichungen verliehen.

1. Lighting Engineering
Arnold & Richter Cine Technik für
Kommentar der Jury: Das ARRI SkyPanel ist ein innovatives LED Lichtsystem mit intelligenter
Computer-steuerung, untergebracht ... weiterlesen ...

GVR des BVK mit ProSiebenSat.1

BVK , 17.08.2016

Berufsverband Kinematografie vereinbart Gemeinsame Vergütungsregeln mit ProSiebenSat.1 TV Deutschland

Unterföhring, 17. August 2016
Zügige und konstruktive Gespräche: Der Berufsverband Kinematografie e.V. (BVK) hat sich mit der ProSiebenSat.1 TV Deutschland GmbH auf Gemeinsame Vergütungsregeln (GVR) gemäß 36 Urheberrechtsgesetz verständigt. Damit haben der Berufsverband der freischaffenden, bildgestaltenden Kameraleute und die Sendergruppe eine kollektivvertragliche ... weiterlesen ...

Neue interessante Versicherungsmöglichkeiten

BVK , 30.07.2015

Um BVK-Mitgliedern adäquate Versicherungsmöglichkeiten in den Bereichen Berufs-/Betriebshaftpflicht, Privathaftpflicht und Berufsunfähigkeit/Existenzschutz zu bieten, möchten wir Euch nach einiger Recherche neue Angebote vorstellen. Der BVK vermittelt selbst keine Versicherungen, man wende sich bei Interesse direkt an den Anbieter.

Wer sich als Mitglied einloggt, kann im Bereich AKTUELLES unter dem Stichwort "Versicherung" weitere Informationen finden.